Ein neuer Schritt in meinem Leben!

Auf meiner Suche nach einem Weg, um mein Leben lebenswerter zu machen und auch um einen Sinn zu geben, damit ich irgend wann ein Mal wieder für das Auskommen meiner Familie sorgen kann, habe ich das Glück gehabt, auf eine Firma zu treffen, die das Risiko mit mir einzugehen bereit ist! Nicht selbstverständlich in der heutigen Zeit, wo nur höher, weiter und schneller zählt! 

Ich bin nun offiziell, seit dem 2. August 2020 ein Lehrling!

Es ist nicht nur für mich eine neue Aufgabe, in der ich vielen Anforderungen gerecht werden muss. Auch für den Lehrbetrieb kommen einige Auflagen zu. Auflagen bedeuten in erster Linie:

Für mich:

  • Alles zu tun um die Ausbildung erfolgreich abzuschliessen. (BBV)

Das ist schon alles! aber für das Geschäft heisst es:

  • Arbeitsplatz so einrichten dass er meiner Situation angepasst ist
  • Beantragung von diversen Bewilligungen um mich überhaupt ausbilden zu dürfen
  • Diverse Ausbildungen vorweisen oder absolvieren. (Lehrmeister-, Ausbildner-Diplom)
  • Bestehen von Kontrollen durch das Kantonale Berufsbildungsamtes
  • Natürlich Geduld und Wille, zusätzliche Arbeit und Zeit um mich auszubilden!

Auf gut Deutsch, Kosten, Kosten, Kosten und nochmals Kosten!!

Ich habe einen super Arbeitsplatz! Nicht nur wegen der Einrichtung, nein, die Akzeptanz die mir entgegengebracht wird ist nicht selbstverständlich! Und ich werde alles tun, um einen glänzenden Abschluss zu erreichen! Unter einem Diplom wäre ich wahnsinnig enttäuscht! 


Gebäudetechnikplaner

Anhand einer bestehenden Anlage, werden wir (die Firma bei der ich tätig bin und ein Wenig auch ich), einen Ausbau machen! Es kommen Solarzellen (Warmwassererwärmung) dazu, eine Anlagenvergrösserung mit einem zusätzlichem Speicher von 15 m³ wird geplant und dann auch umgesetzt! Ich darf meinen Chef bei jedem Schritt begleiten, eine wirklich sehr interessante Arbeit! Das Bild, soll eine Symbolbild sein, die ganze Anlage haben wir abfotografiert! Zurück im Büro, durfte ich versuchen die Anlage auf Papier zu bringen. Ich danke meinem Ausbildner für die vielen Stunden Geduld die er aufgebracht hat, denn ich wollte wirklich vieles genau wissen!

Viele Bilder wurden auf der Anlage gemacht, anhand dieser konnte ich ein Strangschema erstellen. Bevor ich so weit war, mussten viele Fragen beantwortet werden! Es hat einige Zeit in Anspruch genommen, aber ich glaube dass ich das Grundprinzip verstanden habe! Natürlich reicht mein Verständnis nicht weiter als ganz grobe Systemkenntnis! Ich werde aber stark daran arbeiten, denn es fasziniert mich wahnsinnig wie viel man regeln und steuern kann um Energie zu sparen!

Wieder in die Schule!

Für mich, der vor gefühlten 1'000 Jahren in die Schule gewesen war, ist es eine riesen Umstellung! So viel Technik! Es ist nicht nur die neue Zeit, nein, wegen de covid-19 Virus wurde alles anders! Alles ist so eingerichtet, dass im Falle eines erneuten Lockdown's wir alles im Fernunterricht machen könnten.

Viele Sachen wie OneNote oder Microsoft Teams, sind Dinge die ich zwar kannte aber nie geglaubt hätte, dass sie mein Schul-Leben bestimmen würden! Der Erste Schultag ging für die ganze "Digitalisierung" drauf! Dank meines Ausbildners habe ich ein gutes Notebook (einige haben nur ein den Minimalanforderungen gerechtes Gerät und mussten es auch selbst bezahlen), ich durfte mich auch schon länger mit dem System vertraut machen und so, war es für mich nicht ganz so schwer!

Erstaun hat mich, dass nicht alle meine Mitschüler top sind auf diesem Gebiet, denn alle Schulabgänger des Jahres 2020 mussten ja 2 Monate mit genau diesen Mitteln arbeiten. Ich danke meinem Jüngsten, weil ich ihm manchmal über die Schulter schauen durfte und er mir auch einiges erklären konnte. Auch andere Familienmitglieder konnten mir weiterhelfen, so dass ich nicht wie ein Dinosaurier da stehe. 

Ich habe zwar schon noch einige Mühe, mich daran zu gewöhnen, dass z.B. Aufgaben via E-Mail über Teams reinkommen, die ich dann in OneNote erledigen und wieder in Teams zurück Kopieren oder verlinken muss... Ihr wisst was ich meine☺!

Es ist überhaupt alles, fast alles, Digital. Auch Prüfungen! Wenigstens wurde bei der Sequenzprüfung die Papierform gewählt! Ich bevorzuge eigentlich fast immer die Papierform, selbst das Recherchieren finde ich angenehmer, wenn ich in einem Buch oder Ordner blättern kann. Ich bin halt doch ein veraltetes Modell! Meine Mitschüler sind da natürlich total anders, ich staune immer wieder, wie sie auf diesen Mobile-Phones tippen, mit zwei Finger! Ich muss schon zu sehen, dass ich mit meinem einem dicken Finger die Tasten treffe die ich will!

Dank des ECDL Kurses den ich absolviert habe, bin ich, was Excel, Word oder PowerPoint betriff, ziemlich sattelfest. Da kann ich doch dem einen oder anderem etwas vormachen! Liegt natürlich auch daran, dass es mich sehr interessiert und es mir auch richtig Spass macht, dem Programm zu sagen was es für mich machen soll!

 

Mit den diversen CAD Programme, kann man natürlich sehr viel mehr machen als dass was ich kann! Hier seht ihr, wie das Resultat aussehen kann, wenn *.dwg Dateien mit einem solchen Programm digitalisiert und zu einem 3D Modell umgewandelt wird. 

Es hat mich schon einige Stunden gekostet und auch viele Rückfragen waren nötig um es zu schaffen, bin aber sehr stolz auf mein erstes Modell!